Norwegische Friedensbewegung zum ,Breivik-Desaster‘

Bericht von Gertie Brammer, die beim Symposium der norwegischen Friedensbewegung dabei war, siehe Blog-Eintrag unten.

Die vorherrschende Meinung auf dem Symposium war, dass die norwegische Regierung zwar vordergründig richtig reagiert habe (Toleranz, Solidarität und Demokratie nicht zurückschrauben), aber letztendlich nichts daraus lerne: Eine Bombe in Oslo und eine einmalige Ermordung unschuldiger Zivilisten verursachten zu Recht einen Schockzustand, aber die Bombardierung von Tripolis gehe unvermindert weiter. Norwegen soll schon über 400 Bomben abgeworfen haben, und niemand weiß, wie viele unschuldige Zivilisten dadurch umgekommen sind. Die Regierung hat dieses Jahr 45 zusätzliche Kampfflugzeuge gekauft – wozu? Das ergibt bei gut 4,5 Mio Einwohner 1 Kampfflugzeug pro gut 100.000 Einwohner. Norwegen hänge stark an den USA, man wüsste gerne den politischen Preis für diese Flugzeuge.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.